Böotisches Pferd mit Reiter

Kulturraum: Griechisch/Böotisch
Periode: 6. Jahrhundert v. Chr.
Material: Terrakotta
Dimensionen: 14 cm x 12 cm
Preis: 1.200 Euro
Ref: 2271
Provenienz: Aus dem Nachlass des US-Sammlers Floyd Johnson, erworben zwischen 1960 und 1990.
Erhaltung: Der Reiter sowie sein linker Arm wieder angesetzt, aber zugehörig. Das linke Vorderbein sowie ein kleiner Chip des rechten Vorderbeins restauriert. Mit schönen Farbresten.
Beschreibung: Stilisierte Statuette eines Pferdes mit Reiter. Das Tier mit geraden Beinen, langem, leicht gekrümmtem Schwanz und erhobenem Kopf mit kurzer Mähne. Der Körper mit senkrechten, Beine und Kopf mit waagrechten schwarzen Linien verziert. Der Reiter legt seine Arme an den Hals des Pferdes, er trägt eine Kopfbedeckung und hat eine große, knollige Nase. Die Beine sind nicht ausgearbeitet. Statuen wie diese stammen aus einer Zeit, in der der Besitz eines Pferdes mit einem hohen sozialen Rang verbunden war. Sie wurden in Gräbern, aber auch in Tempeln gefunden. Vergleiche zum Typus die Statuette im Kunsthistorischen Museum Wien, Inventarnummer Antikensammlung, V 1798.