Kanopenkopf des Kebechsenuef

Kulturraum: Ägyptisch
Periode: Neues Reich, 19-20. Dynastie, 1292-1070 v. Chr.
Material: Alabaster
Dimensionen: 11,5 cm x 12 cm
Preis: 4.800 Euro
Ref: 1111
Provenienz: Deutsche Privatsammlung V.L., Rheinland, erworben um 1925.
Erhaltung: Abgesehen von leichten Bestoßungen intakt und von reizvoller Qualität.
Beschreibung: Kanopendeckel aus ägyptischem Alabaster (Kalzit) in Form eines Falken, der den Horus-Sohn Kebechsenuef verkörpert. Die Nase spitz und an der Stirn ansetzend, die Augen rund hervorquellend. Der Gott trägt eine bis in die Stirn gezogene seitlich über die Schultern nach vorn fallende Perücke. Im Unterteil Einlassring zum Einsetzen in den Kanopenkrug. Kebechsenuef wacht mit seinen drei Brüdern Amset, Hapi und Duamutef über die Eingeweide der einbalsamierten Verstorbenen. Ihm unterstand dabei der Schutz der Unterleibsorgane. Darüber hinaus gilt er als Schutzgott der Toten und ihr Helfer beim Aufstieg in den Himmel. Mit alter Patina.