Keilschrift-Gründungsnagel aus der Zeit des Lipit-Ištar

Kulturraum: Sumerisch
Periode: 1934-1924 v. Chr.
Material: Ton
Dimensionen: Höhe 13 cm
Preis: 2.800 Euro
Ref: 6212
Provenienz: Sammlung Duroc-Danner, Genf, erworben am 6. Oktober 1969 bei C. A. Bateman. Seitdem in Familienbesitz. Mit einer Kopie der Originalrechnung.
Erhaltung: Intakt
Beschreibung: Gründungsnagel aus hellem Ton mit flacher Basis und abgerundetem Ende aus dem sumerischen Stadtstaat Isin. Die fein in den Ton gedrückte Inschrift ist fast komplett umlaufend und stammt aus der Zeit des Lipit-Ištar, dem fünften König der ersten Dynastie von Isin. Vergleiche einen Gründungsnagel in: „A Glimpse into the Past – The Joseph Ternbach Collection“, Nummer 24, Seite 47. Die Übersetzung lautet: Spalte 1: 1. „Ich bin Lipit- Ištar 2. der Hirte, der fromm dient 3. der Stadt Nippur, 4. der gläubige Bauer, 5. der Stadt Ur, 6. der niemals vernachlässigt 7. die Stadt Eridu 8. der Fürst, der würdig ist 9. für die Stadt Uruk, 10. Der König von Isin, 11. der König von Sumer und Akkad.“ Spalte 2: 1.“ Der Herzenswunsch 2. der Göttin Inanna. 3. Als 4. ich hergestellt habe 5. Gerechtigkeit 6. in Sumer und Akkad, 7. habe ich errichtet 8. den Tempel für Gerechtigkeit, 9. Das Namgarum (Verständigungsstelle) 10. den überragenden Ort 11. der Götter.“ Diese Inschrift mit Titulatur des Königs sowie seinen Hinweis auf die neue Rechtssprechung wurde auf Ziegelstempeln in Ur, Uruk und Isin gefunden.