Terrakotta-Figur einer fliegenden Nike

Kulturraum: Griechisch/Süditalien
Periode: 4. Jahrhundert v. Chr.
Material: Terrakotta
Dimensionen: Höhe 22,5 cm
Preis: 6.000 Euro
Ref: 2274
Provenienz: Schweizer Privatsammlung. Ab Dezember 1999 in der Galerie Wey + Co., Luzern. Am 18. Juli 2001 dort von einer weiteren Schweizer Privatsammlung erworben.
Erhaltung: Körper aus sechs Teilen ohne Fehlstelle wieder zusammengesetzt. Kopf wieder angesetzt. Die Flügel heute mit einem metallenen Stift in die Schulter gesteckt.
Beschreibung: Besonders feine Terrakotta-Skulptur einer fliegenden Siegesgöttin Nike mit aufgestellten Flügeln. Sie trägt einen Peplos, der mit zwei kreisrunden Fibeln an der Schulter befestigt ist. Mit der linken Hand hält sie den Überfall (das Apoptygma) in Hüfthöhe, die seitlich weggestreckte rechte Hand hält einen Zipfel des wehenden Gewandes. Die Gesichtszüge sind fein ausgearbeitet, das wellige Haar ist zu einem hohen Knoten nach oben gebunden. An den Handgelenken trägt die Göttin Armreifen. Die Flügel sind separat gearbeitet und mit einem Stift in die Schulter gesteckt. Mit zahlreichen roten und weißen Farbresten. Die flache Rückseite und kleine Lochungen in Flügel und Kopf weisen darauf hin, dass die Figur einst als Applike wohl auf einem hochwertigen Gefäß befestigt war. Demselben Gefäß ist auch unsere Referenznummer 2275 zugehörig. Wohl aus Süditalien. Gesockelt.