Vinča-Figur

Kulturraum: Südosteuropa
Periode: 5500-4500 v. Chr.
Material: Terrakotta
Dimensionen: Höhe 12,9 cm
Preis: 12.000 Euro
Ref: 5110
Provenienz: Wiener Privatsammlung Jovanovic, erworben 1970 in der Galerie Erwin Richter in Wiener Neustadt. Mit Provenienzbestätigung von Erwin Richter. Mit TL-Test der Universität Wien.
Erhaltung: Intakt
Beschreibung: Stehende Tonfigur der Vinča-Kultur mit rot-schwarzer Bemalung. Der eckige Kopf mit maskenartigem Gesicht, halbkreisförmig gravierten Augen, dazwischen drei vertikale Falten. Die Nase ist lang und spitz hervorstehend. Die tief sitzenden Ohren seitlich abstehend und gelocht. Der Hinterkopf mit sechs Lochungen und langen, eingravierten Haaren. Die Arme sind kurz und seitlich abstehend mit Lochungen unter der Schulter. Die stehende Figur trägt ein reich dekoriertes Kleid, dass im Bauchbereich mit einer eckigen Spirale und auf der Brust mit einem Kreuz verziert ist. Auf der Rückseite am Hals ein V-Ausschnitt und darunter eine Kamm-Verzierung. Das Gesäß hinten und seitlich weit ausladend. Die Beine sind nicht akzentuiert, aber mit vertikalen, horizontalen und schrägen Gravierungen dekoriert. Die Basis mit fünf gravierten Zehen hat die Form eines Hufes und ist innen leicht nach oben gewölbt. Vinča-Figuren wie diese wurden für kultische Zwecke eingesetzt. Wohl aus der Gegend von Supska-Stublina. Mit TL-Test von Professor Rudolf Erlach, Universität für Angewandte Kunst Wien.