Apulische Knopfhenkelschale des Vatikan 24-Malers

Kulturraum: Griechisch/Apulisch
Periode: 340-320 v. Chr.
Material: Terrakotta
Dimensionen: Durchmesser 30 cm
Preis: 8.000 Euro
Ref: 2380
Provenienz: Privatsammlung Frell Albright Houston vor 1989. Am 8. Oktober 1989 versteigert bei Hart Galleries, Houston, Los 840. Dort erworben von Michael Minick, New York. Mit einer Kopie der handschriftlichen Zuweisung durch A. D. Trendall und einer Kopie der Katalogseite von 1989.
Erhaltung: Eine Kappe eines Knopfes ergänzt, sonst intakt.
Beschreibung: Rotfigurige Knopfhenkelschale (Patera), die von Arthur D. Trendall dem Maler des Vatikan 24 zugewiesen wurde. Das Motiv im Inneren zeigt eine auf einem Felsen Frau nach rechts, die den Kopf nach hinten wendet. Sie hält eine Cista in der linken Hand vor den Körper und streckt die rechte Hand nach hinten. Darunter eine Handtrommel (Tympanon). In der Bildfläche noch Voluten, Tänien und Blüten. Die Szene wird unten von einem Eierstabmuster begrenzt und von einem Wellenband gerahmt. Auf der Unterseite große Palmetten und Frauenporträts nach rechts („Lady of Fashion“). Am Rand oben sechs Knopfhenkel mit aufgemalten Blüten. Die Knopfhenkelschale wurde vom Archäologen Arthur D. Trendall, dem Experten für unteritalische Vasenmalerei, in handschriftlicher Korrespondenz der Gruppe Vatikan 24 zugewiesen und in den „Supplements to The Red-figured Vases of Apulia“ veröffentlicht.