Grabstele für Lykios, Sohn des Apollas

Kulturraum: Griechisch
Periode: Klassische Zeit, 4. Jahrhundert v. Chr.
Material: Marmor
Dimensionen: Höhe 87,7 cm
Preis: 38.000 Euro
Ref: 2052
Provenienz: Deutsche Privatsammlung, erworben um 1920, später bayrische Privatsammlung. Christie's New York, 13. Dezember 2013, Los 88.
Erhaltung: Intakt ohne Füllungen oder Übermalungen.
Beschreibung: Die sich nach oben leicht verjüngende Stele zeigt in der oberen Hälfte ein erhabenes Relief, das einen auf einem Hocker sitzenden Mann mit dichtem Vollbart darstellt. Er trägt einen Chiton und einen weiten Himation über der Schulter, seine rechte Hand reicht er einer stehenden Frau. Sie trägt ebenfalls einen Chiton und einen Schleier über dem Kopf, der ihre Trauer bildhaft macht. Die Beine des Mannes ruhen auf einem Fußhocker, was vermuten lässt, das er zumindest ein reifes Alter erreicht hat. Über dem Bildfeld steht die zweizeilige Namensinschrift "ΛΥΚΙΟΣ ΑΠΟΛΛΑ" für Lykios, Sohn des Apollas. Das Dexiosis-Motiv der Handschlagszene ist typisch für griechische Grabreliefs der klassischen Epoche. Die Stele wird von einer großen, auskragenden Palmette bekrönt, die reiche Verzierung zeigt. Überaus seltene Stele der klassischen Zeit, deren wunderbar erhaltene Polychromie einen lebendigen Eindruck der antiken Farbpracht deutlich macht.