Marmor-Statue einer ptolemäischen Prinzessin

Kulturraum: Ptolemäisch
Periode: 2. Jahrhundert v. Chr.
Material: Marmor
Dimensionen: Höhe 37,3 cm
Preis: 28.000 Euro
Ref: 1348
Provenienz: Französische Privatsammlung Paul-Jacques Fouchet (1913-2008), erworben vor 1960. Mit handschriftlicher Provenienzbestätigung der Tochter. Versteigert bei Ader Nordman, Paris, am 27. November 2018, Los 5. Mit französischem Antikenpass. Zuletzt in österreichischem Privatbesitz.
Erhaltung: Rechter Arm fehlt, die Hand an der Hüfte noch erhalten. Linker Arm ebenfalls gebrochen. Sonst nur geringe Bestoßungen und von starkem Ausdruck.
Beschreibung: Marmor-Statue einer jungen Frau im langen Chiton, der unter ihrer rechten Schulter verknotet ist. Über die linke Schulter hat sie ein Himation geworfen. Die junge Frau steht mit dem Gewicht auf ihrem rechten Bein und hat das linke Spielbein leicht abgewinkelt. Die rechte Hand hat sie in die Hüfte gelegt. Die auffällige Frisur mit sogenannten libyschen Korkenzieherlocken, die ihr Gesicht einrahmen, weisen sie als hochrangige Persönlichkeit, wohl eine Prinzessin aus. Die Rückseite ist nur grob bearbeitet, weshalb die Statue in der Antike wohl in einer Nische aufgestellt war. Auf einem alten Holzsockel montiert.