Monumentale Kalkstein-Statue eines Mantelpavians

Kulturraum: Ägyptisch
Periode: Neues Reich, 18. oder 19. Dynastie, 1540-1186 v. Chr.
Material: Kalkstein
Dimensionen: Höhe 39,4 cm
Preis: 68.000 Euro
Ref: 1322
Provenienz: Privatsammlung Paris vor 1980. Sothebys Auktion New York vom 12. Juni 2001, Los 189. Danach Rupert Wace London. Zuletzt in der Sammlung von Claudia Kruber, Florenz, Italien. Mit italienischem Antikenpass.
Erhaltung: Am Umhang leicht bestoßen, insgesamt jedoch wunderbar erhalten.
Beschreibung: Publizierte, monumentale Statue eines Mantelpavians, der auf seiner mitgearbeiteten Plinthe hockt. Die Vorderpfoten sind auf den Knieen abgestützt und schauen unter dem Umhang hervor. Der Kopf mit langer Schnauze, verschmitztem Lächeln und großen, runden Augen unter dicken Lidern. Zwischen den Beinen ist sein langer Phallus prominent in der Mitte platziert. Der lange Schwanz nach vorne um den Körper bis zum rechten Fuß geschwungen. Mit schönen Farbresten. Publiziert in: Rupert Wace „Pharaoh’s Creatures: Animals from Ancient Egypt“, Seite 10, Juli 2004. Der Pavian gilt als eine der Gestalten des Mondgottes Thot, der auch als Gott des Wissens und des Schreibens gilt.