Neolithische Rassel der Vinča-Kultur in Form einer weiblichen Figur

Kulturraum: Südosteuropa
Periode: 5500-4500 v. Chr.
Material: Ton
Dimensionen: Höhe 9,5 cm
Preis: 14.000 Euro
Ref: 5095
Provenienz: Wiener Privatsammlung Jovanovic, erworben 1970 in der Galerie Erwin Richter in Wiener Neustadt. Mit Provenienzbestätigung von Erwin Richter. Mit TL-Test der Universität Wien.
Erhaltung: Die Oberfläche abgegriffen und sehr glatt, die Figur intakt.
Beschreibung: Überaus seltene Rassel der Vinča-Kultur in Form einer weiblichen Figur. Der dreieckige Kopf mit den typisch hervorquellenden Augen sowie mit langer, weit hervorstehender, spitzer Nase. Am Hinterkopf eine breite Einkerbung, die die Kopfbedeckung andeuten soll. Die Arme sind ringförmig in die Hüfte gestützt. Die korpulente Figur mit deutlich hervorquellendem Bauch und hinten abstehendem Gesäß. Die Brüste sind nur angedeutet. Der Unterkörper gestaucht, Beine sind nicht akzentuiert. Die Basis ist kreisrund und flach. Im Inneren des hohlen Bauches ein Gegenstand, der bei Bewegung die Rasseltöne erzeugt. Wohl aus der Gegend von Supska-Stublina. Mit TL-Test von Professor Rudolf Erlach, Universität für angewandte Kunst Wien.