Fragment eines Kohlebeckens mit dem Kopf des Papposilen

Kulturraum: Griechisch
Periode: 3. Jahrhundert v. Chr.
Material: Terrakota
Dimensionen: 7,4 cm x 11 cm
Preis: 600 Euro
Ref: 2303
Provenienz: Sammlung Karl Ledl (1924-1968), Wien. Erworben Ende der 1950er Jahre. Seitdem in Familienbesitz.
Erhaltung: Fragment
Beschreibung: Fragment eines Kohlebeckens oder einer Feuerschale wie sie im östlichen Mittelmeerraum zum Kochen verwendet wurde. Das aus der Form gepresste, ausdrucksstarke Gesicht zeigt das Porträt eines Papposilen mit langem geflochtenem und weit nach vorne stehendem Bart. Die Augen blicken starrend unter dicken Brauen hervor, die direkt in die breite Nase übergehen. Das Haar ist lockig und fällt seitlich herab. Die spitzen Ohren schauen darunter hervor. Die Dekoration befand sich wohl auf einem Henkel auf der Innenseite des Beckens. Vergleiche dazu die Darstellung zweier Fragmente aus Halikarnossos, die sich heute im British Museum befinden (Registriernummer 1857,1220.365 sowie 1857,1220.363). Gesockelt.