Marmorkopf einer jungen Frau des Pudicitia-Typus

Kulturraum: Römisch
Periode: Ende 2. Jahrhundert n. Chr.
Material: Marmor
Dimensionen: Höhe 8 cm
Preis: 8.000 Euro
Ref: 3393
Provenienz: Französische Privatsammlung V., erworben zwischen 1960 und 1980. Mit einem alten Sammlungsetikett auf der Unterseite des Sockels.
Erhaltung: Bestoßungen an Nase, Kinn und rechtem Auge. Insgesamt jedoch ein Kopf von besonderer Anmut und Schönheit.
Beschreibung: Hochwertig gearbeitetes Marmor-Köpfchen einer jungen Frau im Stil der Pudicitia. Das Gesicht mit besonders anmutigen Zügen, die Augen wach hinter dicken Lidern mit gelochter Pupille. Der Mund mit seinen feinen Lippen leicht geöffnet. Die Frau mit in der Mitte gescheiteltem, dichtem und welligem Haar, das vorne von einem Haarband gehalten wird. Über die Kopfmitte hat sie einen Schleier gezogen, der ihr Gesicht kreisförmig einrahmt. Der Schleier ist in breit geschwungenen Falten über den kompletten Kopf gezogen, am Hinterkopf weist eine Ausbeulung auf den darunter liegenden Haarknoten hin. Unter dem Schleier sind vorne noch Teile der Ohren ausgearbeitet. Der Pudicitia-Typus steht für die Schamhaftigkeit und Bescheidenheit, personifiziert durch die Göttin Pudicitia, der zwei Tempel in Rom geweiht waren. Gesockelt.