Monumentaler Marmorkopf des Zeus Serapis

Kulturraum: Römisch
Periode: 2. Jahrhundert n. Chr.
Material: Marmor
Dimensionen: Höhe 35 cm
Preis: 48.000 Euro
Ref: 3400
Provenienz: Französische Privatsammlung 1950er Jahre. Später bei der Galerie Steinitz 2012. Bonhams Auktion vom 7. Juli 2016, Los 177. Zuletzt in einer englischen Privatsammlung.
Erhaltung: Nase antik abgeschlagen. Der moderne Sockel mit Ausbruch hinten.
Beschreibung: Momumentaler, überlebensgroßer Marmorkopf des synkretistischen Gottes Zeus Serapis, der als integrativer ägyptisch-hellenistischer Reichsgott seit Ptolemaios I. etabliert wurde. Das Gesicht mit dichtem, langem, in Wellen übereinander gelegtem Bart. Darüber ein geschwungener Schnauzbart, der die die dicken Lippen und den leicht geöffneten Mund einrahmt. Vier dicke Ringellocken hängen ihm in die Stirn, seitlich fällt das lange, von einem Diadem gehaltene Haar wellig bis zur Schulter hinab. Auf der Rückseite drehen sich sechs fein gearbeitete Korkenzieherlocken unter dem Diadem hervor. Die Augen mit wachem Blick, die Pupillen eingekerbt. Einzelne Lochungen weisen darauf hin, dass der Kopf antik noch mit Edelmetallschmuck verziert war. Gesockelt.