Publiziertes Kalksteinrelief des Ptah-mose

Kulturraum: Ägyptisch
Periode: Neues Reich, 20. Dynastie, 1189-1077 v. Chr.
Material: Kalkstein
Dimensionen: 29,5 cm x 38 cm
Preis: 22.000 Euro
Ref: 1226
Provenienz: Oberösterreichische Privatsammlung Z, zumindest seit 1930 in Österreich. Das Fragment ist in einem nicht näher bezeichneten Katalog publiziert, der aufgrund der Namensnennung „Leningrad“ vor 1991 erschienen ist.
Erhaltung: Abgesehen von einigen oberflächlichen Bestoßungen ein Fragment von schöner Qualität.
Beschreibung: Massives Kalksteinfragment eines hohen königlichen Beamten. Das hochwertig gearbeitete Relief zeigt ihn nach links blickend mit langer, unten spitz zulaufender Perücke. Sein linker Arm ist abgewinkelt vor die Brust gelegt und hält einen Würdestab. Rechts neben ihm zwei senkrechte Hieroglyphenregister, die seine Titel und einen Teil seines Namens enthalten. Die Übersetzung lautet: „Großer königlicher Vermögensverwalter, Vorsteher des Schatzhauses, Vorsteher der Rinder, Ptah-mose.“ Ein Vermögensverwalter dieses Namens aus der Zeit Ramses III. ist durch eine Statue in St. Petersburg bekannt. Da auch der Reliefstil gut zu dieser Zeit passt, könnte hier ein weiteres Denkmal derselben Person vorliegen. Auch die Ämterverknüpfung ist anderweitig bei „großen königlichen Vermögensverwaltern" belegt. Vergleiche dazu: W. Helck, „Zur Verwaltung des Mittleren und Neuen Reiches, 1958, Nr. 34. Gesockelt.