Fragment eines Keilschriftziegels des Gudea

Kulturraum: Sumerisch
Periode: 2141-2122 v. Chr.
Material: Ton
Dimensionen: 32 cm x 27 cm
Preis: 6.000 Euro
Ref: 6273
Provenienz: Privatsammlung Achim Klett, Bayern, erworben 1975. Seitdem in Familienbesitz. Mit alter Sammlungsfotografie und handschriftlicher Provenienzbestätigung.
Erhaltung: Fragment mit wunderbar erhaltener Inschrift. Inschrift in den 1970er Jahren zur besseren Lesbarkeit mit Lack überzogen (auf Wunsch reversibel).
Beschreibung: Fragment eines Tonziegels mit Inschrift aus einem Tempel im sumerischen Stadtstaat Lagaš, der vom bekanntesten Herrscher Gudea für den Gott Ningirsu errichtet wurde. Die beinahe vollständig erhaltene Inschrift lautet übersetzt: „Für (den Gott) Ningirsu, den mächtigen Helden (des Gottes) Enlil hat Gudea, Herrscher von Lagaš alles vortrefflich gemacht, er hat für ihn einen Tempel des strahlenden Imdugud (Löwenadler) errichtet, er hat ihn restauriert.“ Tonziegel wie dieser wurden in den Ecken der Fundamente des Tempels verbaut. Mit Resten von Bitumen, mit dem der Ziegel, unlesbar von außen, im Mauerwerk verarbeitet war. Gesockelt.